Luxemburgischlehrmittel für Erwachsene «Schwätzt Dir Lëtzebuergesch?» B2

Das IIK hat von 2015 bis 2020 das Institut National des Langues (INL) in Luxemburg bei der Entwicklung des neuen Lehrmittels für den Erwerb des Luxemburgischen unterstützt. Dabei wurden die Autorinnen sowohl bei der Entwicklung des Lehrmittelkonzepts, als auch bei der Ausarbeitung der Inhalte beraten. Zur Zeit wird der Band „Schwätzt Dir Lëtzebuergesch?“ B2 entwickelt


startklar A1, A2, B1 – Deutsch für Jugendliche (Sekundarstufe I)

Im Auftrag des Lehrmittelverlags Zürich hat das IIK die Inhalte für das neue Sprachlehrmittel startklar entwickelt. startklar A1 ist vor allem für den DaZ-Anfangsunterricht und startklar A2 für den Aufbauunterricht konzipiert. Die Lehrmittelteile startklar A2 und B1 können sowohl als Leitsprachlehrmittel für leistungsschwächere Sekundarklassen eingesetzt werden, als auch für die gezielte Förderung der Kompetenzbereiche Hören, Lesen, Schreiben, dialogisches oder monologisches Sprechen gemäss Lehrplan 21.

Prospekte:
startklar A1
startklar A2
startklar B1


educationsuisse.ch – Schweizerschulen im Ausland

Das IIK entwickelt auf der Grundlage des Lehrplan 21 einen fächerübergreifenden Sprachlehrplan für die Schweizerschulen im Ausland. Der Sprachlehrplan umfasst die Kompetenzbereiche Hören, Lesen, Sprechen und Schreiben und bildet den Kompetenzerwerb der Lernenden vom Eintritt in die Schweizerschule im Alter von 3-4 Jahren bis zum Maturaabschluss ab.

Jährlich führt das IIK einen Einführungskurs zur Didaktik des Deutschen als Fremd-/Zweitsprache für Lehrpersonen der Schweizerschulen im Ausland durch. Im dreitägigen Kurs, der jeweils in der zweiten Juliwoche stattfindet, werden die theoretischen Grundlagen zum Spracherwerb behandelt und didaktischen Möglichkeiten zur Förderung der rezeptiven und produktiven Kompetenzen in der Schulsprache Deutsch anhand von zahlreichen didaktischen Beispielen für alle Stufen aufgezeigt.


sims-Tagungen (Sprachförderung in mehrsprachigen Schulen)

Das IIK veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Zentrum Mündlichkeit der PH Zug die jährlichen sims-Tagungen. Die Tagungen sind gleichsam eine Weiterführung des 2010 abgeschlossenen NW-EDK-Projekts «netzwerk-sims». Die Tagungen finden jeweils in der dritten Januarwoche statt, die Ausschreibung erfolgt jeweils vier Monate vorher. Auf der Webseite www.netzwerk-sims.ch stehen die Unterlagen zu den vergangenen sims-Tagungen sowie zahlreiche Unterrichtsmaterialien zur Verfügung.


Netzwerk-sims Luxembourg

Das IIK bietet in Zusammenarbeit mit dem Institut de Formation de l’Education National  IFEN Weiterbildungen für Lehrpersonen und Coachings für ExpertInnen im Bereich «Sprachförderung für alle» an. Die im Rahmen der Weiterbildungen entwickelten Unterrichtsskizzen werden von IIK redigiert und auf die nationale Austauschplattform für Lehrpersonen gestellt. Das IIK unterstützt das IFEN zudem bei der Organisation und Durchführung der nationalen sims-Tagungen in Walferdange, Luxemburg.


Sprachförderung an der Berufsfachschule Langenthal

Die BFS-Langenthal hat in Zusammenarbeit mit dem IIK ein Sprachförderkonzept erarbeitet, das drei Ebenen umfasst:
1. Erhebung der Schreibkompetenzen in den ersten Ausbildungswochen und gezielte Förderung für schreibschwache Berufslernende.
2. Weiterbildungen der Lehrpersonen in Bezug auf die Sprachförderung in allen Fächern.
3. Entwicklung von didaktisierten Schreibaufgaben und Fachtexten.
Das IIK führt auf der Grundlage des Sprachförderkonzepts periodische schulinterne Weiterbildungen durch und entwickelt laufend didaktisches Material für den Unterricht.


DaZ-Nachqualifikation

Im Auftrag der Pädagogischen Hochschulen Thurgau und Schaffhausen bietet das IIK Weiterbildungsmodule für die DaZ-Nachqualifikation von Lehrpersonen in allen drei Zyklen.


Fächerübergreifende Sprachförderung auf allen Stufen

Das IIK führt Weiterbildungen für Lehrpersonen und Dozierende in Deutschland, Luxembourg, Österreich und der Schweiz durch.